Sie sind Eltern von einem Sternenkind?

 

Ein Kind zu verlieren, ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Eigentlich wünscht man sich doch, dass es dem hohen Alter nach geht. Aber es gibt Momente im Leben, da wird alles, was man sich so wünscht, vollkommen durcheinander gebracht. Als Sternenkinder werden Kinder bezeichnet, die vor, während oder kurz nach der Geburt versterben. Kinder, die nur in unserem Herzen leben, aber eben auf dieser Erde keine Freunde haben zum Spielen, nicht in den Kindergarten gehen, nicht die Schule besuchen, sich nicht verlieben, niemals heiraten und eigene Kinder bekommen. Kinder, für die wir trotzdem immer Eltern sind und bleiben.

 

Selbstverständlich möchten wir uns auch von diesem Kind verabschieden. Eine Verabschiedung, die häufig schwerer trägt, als all das, was man sich jemals gedacht hat. Häufig werden Sie sicher hören “Was soll das? Schau einfach nach vorne.” oder “Du kannst doch wieder ein Kind bekommen.” oder “So ein Schmarrn, beerdigen lassen.”

 

Und ja, ich bin überzeugt davon, dass eine Beerdigung von einem Sternenkind uns Sterneneltern hilft. Bei mir damals gab es leider noch nicht diese Möglichkeit. Aber Sie haben diese und deswegen sollten Sie sie auch nutzen. Sie haben doch so viel Zeit gehabt gemeinsam mit ihrem Sternchen, so dass ganz viel bereits über dieses ungeborene Leben erzählt werden kann.

 

Als freie Trauerrednerin möchte ich genau über dieses Leben Ihres Sternenkindes mit Ihnen erzählen. Da gibt es doch sooo viel. So viel, was die Familie, Geschwister und die Freunde vielleicht gar nicht wussten. Das dürfen sie jetzt gerne alles erfahren. Damit sie immer wissen, dass es (noch) ein Kind gab und Sie Eltern sind. Denn der Text der jetzt folgenden Karte stimmt auch für Sie:

Diese tolle Karte und noch vieles mehr, was Sie immer an ihr Sternenkind denken lässt und was Sie vielleicht auch für die Beisetzung verwenden wollen, finden Sie bei Bettina von “kreisrunder Sternenstaub”

 

Darf ich Ihnen ein Angebot machen? Ich halte die Rede für Ihr Sternenkind im Raum München bis Deggendorf oder Allershausen bis Erding kostenfrei. Es fallen lediglich die Fahrtkosten an für die Kilometer, die ich für Sie verfahre. Sowohl zum Trauergespräch, als auch zur Beerdigung.

 

Sicher fragen Sie sich jetzt, warum ich das tue? Das kann ich Ihnen gerne erklären. Wie ich Sternenmama wurde, hatte ich keine Chance mein Sternchen noch einmal zu sehen, es zu umarmen, mich von ihm zu verabschieden. Das wünsche ich anderen Eltern von Sternenkindern nicht. Mittlerweile ist dies in fast jedem Krankenhaus möglich. Auch Sternenkinderfotografen sind mittlerweile üblich. Aber eine schöne Rede zur Beerdigung häufig noch nicht. Ich weiß allerdings, dass Worte und Musik helfen können die schreckliche Situation zu verstehen und zu überstehen. Darf ich diese Worte über Ihr Sternenkind schreiben? Selbstverständlich erhalten Sie die Rede danach auch gebunden zum “immer-wieder-Nachlesen”.

 

Wenn Sie sich genau so von Ihrem Sternchen verabschieden möchten, dann freue ich mich über Ihre Kontaktaufnahme über mein Kontaktformular.

 

Ihre Michaela Burch

 

Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort.
Ich schlafe nicht.
Ich bin in den Tausend
wehenden Winden.
Ich bin der Diamant,
der im Schnee glitzert.
Ich bin das Sonnenlicht
über dem reifen Korn.
Ich bin der sanfte Herbstregen.
Wenn Du in der morgendlichen Stille erwachst,
bin ich der Vogel,
der sich schnell in die Lüfte erhebt
und zwitschert.
Ich bin der Stern,
der in der Nacht scheint.
Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort.
Ich bin nicht tot.

American Indian

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken